Der Bodensee – Beliebtes Reiseziel und wunderschöner See für den Urlaub

Urlaub am Bodensee

Der Bodensee ist einer der schönsten Urlaubsorte in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Mit insgesamt 63 km Länge bietet er Urlaubsorte und Ausflugsziele ohne Ende. Wem allein das Meer nicht reicht, Berge und wunderschöne Wälder ebenfalls im Urlaub gewünscht werden, der ist mit einem Urlaub am Bodensee am besten beraten. Hier können sie Badeurlaub mit Städtetripps und Kultururlaub verbinden. Aus diesem Grund möchte ich in diesem Beitrag mal etwas genauer auf den Bodensee eingehen und allgemeine Fragen, die immer mal wieder gestellt werden, hier aufgreifen und beantworten.

Warum Urlaub am Bodensee?

Um den Bodensee gibt es so viel zu sehen und zu erleben, dass ein einziger Urlaub nicht ausreicht um wirklich jeden Eindruck dieser Region ausgiebig zu genießen. Egal wie das Wetter mitspielt, ob es Regnet oder die Sonne scheint, am Bodensee ist man im Urlaub immer gut aufgehoben. An heißen Sommertagen gibt es hier viele schöne Badestellen und auch bei Regen bieten Ausflusgsziele, Museen der Region, Kinos und Shoppingmeilen jeden erdenklichen Spaß für Familien. Für Naturverbundene Urlauber finden sich in jeder Stadt und Dorf wunderschöne Aussichtspunkte, Wälder mit Wanderwegen und fast unberührte Natur.

Nicht nur für Naturliebhaber wird hier alles geboten, was das Urlauberherz begehrt. Viele schöne Schlösser, Kloster und Burgen warten in um den Bodensee auf Besucher aus aller Welt. Zum flanieren laden in den Orten um den Bodensee viele Shoppingmeilen und Boutiquen ein. Hier gibt es wirklich für jeden Gechmack das richtige Erlebnis.

Für Paare und Singels gibt es in den größeren Orten wie Konstanz und Ravensburg ein sehr reeges Nachtleben, so dass auch Urlauber, die einem Flirt oder einem Partybesuch nicht abgeneigt sind, auf ihre Kosten kommen. Wie sie lesen können, ist um den Bodensee herum einiges los und man kann viel erleben.

Wo Urlaub am Bodensee?

Der Bodensee bietet eine enorm große Auswahl an Urlaubsorten. Auf Grund der Größe des Bodensees können sie in 4 verschiedenen Ländern Urlaub machen und auch andere Länder und ihre Gebräuche kennenlernen. Neben Deutschland liegen die Schweiz, Österreich und Lichtenstein ebenfalls am Bodensee. Die Gebiete, in den sie ihren Urlaub verbringen können teilt man normaler Weise in folgende Regionen ein.

Der Westlicher Bodensee – Untersee & Hegau

Landschaftliche Schönheiten erstrecken sich in der Region Westlicher Bodensee. Von Hegau, über den Untersee bis zur wohl bekanntesten Stadt der Region, Konstanz können sie die Region Westlicher Bodensee kennenlernen. Unberührte Landschaften, historische Siedlungen, Kirchen aus dem Mittelalter, Schlösser, Kloster und Burgen auf beeindruckenden Vulkangestein sind bekannt für diese Region. Hier finden sich für Natur- und Kulturliebhaber jede Menge Freizeit Möglichkeiten und Ausflugsziele.

Die faszinierende Landschaft mit schilfbewachsenen Uferstreifen, atemberaubenden Ausblicken, Obst- und Gemüsegärten, sanften Hügellandschaften und bunten Wäldern eignet sich ideal zum Radfahren und Wandern. Aber auch Kulturliebhaber kommen in den liebevoll restaurierten Altstädten, den zahlreichen Burgen, Schlössern und Kirchen sowie der reichen Kunst- und Museenlandschaft voll auf ihre Kosten. Moderne Therme- und Saunalandschaften sowie die die hervorragende frische Bodenseeküche laden zum Entspannen und Genießen ein.

Der Östliche Bodensee – Voralberg und Bregenz

An den östlichen Ufern des Bodensees liegt Vorarlberg mit seiner Landeshauptstadt Bregenz. Hier finden Urlauber nicht nur die Vorzüge eines Urlaubs am See sondern ausgezeichnete Bedingungen für den Wintersport, das Klettern oder dem Mountainbiken. In Voralberg werden auch Kulturhungrige Besucher auf ihre Kosten kommen. Die berühmten Bergenzer Festspiele, die weit über die Grenzen Österreichs bekannt sind, begrüßen regelmäßig unmengen an Besuchern.

Bregenz Blick aus dem Landesmuseum
Photo: Andreas Praefcke [CC BY 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/3.0)]

Um den östlichen Bodensee erleben sie Natur pur und viele Sportmöglichkeiten für Sommer und Winter. Mit vielseitiger Natur die neben dem Bodensee auch viele eindrucksvolle Berge, Schluchten und anderen Seen zu bieten hat ist die Region um den Voralberg ein Paradies für Wintersportler, Bergsteiger, Wanderer und Radfahrer. Unberührte Natur findet sich im Rheindelta. Das Naturschutzgebiet dient zahlreichen Vogelarten als Brutplatz oder zum Rasten.

Die Sehenswürdigkeit, die jedem Touristen bei Erwähnung von Vorarlberg und Bregenz zuerst einfallen wird, ist natürlich die berühmte Bregenzer Seebühne. Hier finden alljährlich die Bregenzer Festspiele statt, die ein breites Publikum anziehen. Aber auch sonst hat die Region kulturell einiges zu bieten. Besonders in den Städten warten viele Museen, Kinos und Theater auf Besucher.

Sommer- oder Wintersport, Radtouren und Klettern, in dieser Region ist beinahe alles möglich! Deshalb kommen viele Touristen immer wieder hierher, um alle Möglichkeiten auszuschöpfen. Für Kulturliebhaber bietet die Region natürlich mit den Bregenzer Festspielen ihr eigenes Highlight – allein ihretwegen lohnt sich der Besuch. Und wenn man einmal da ist, kann man die weiteren Höhepunkte dieser vielseitigen und einzigartigen Region ja gleich mitentdecken.

Das Schweizer Südufer des Bodensees

Bei der Ostschweiz (dem Schweizer Südufer des Bodensees) handelt es sich um eine äußerst reizvolle Region, die mit ihrer idyllischen Natur und den vielen Sehenswürdigkeiten jährlich zahlreiche Touristen in den Bann zieht. Die beliebtesten Reiseziele der Ostschweiz sind der Rheinfall, der Bodensee und die in der Ostschweiz sehr verbreiteten Obstplantagen. Im Osten der Schweiz finden sie kontrastreiche Natur welche sich vom beeindruckenden Rheinfall in Schaffhausen bis zum idyllischen Bodensee erstreckt. Im Thurgau sind die zahlreichen Obstplantagen zu finden, diese prägen die Landschaft der Ostschweiz. Von sanften Hügeln bis zum gewaltigen Alpenmassiv finden sie hier jede erdenkliche Art von Natur. Weiter geht’s nach St. Gallen ins Rheintal oder an den Zürichsee – wer diese Tour geschafft hat, hat zumindest einen kleinen Überblick über die prächtigen Landschaften der Ostschweiz gewonnen.

Urlaub am Rheinfall Schaffhausen

Die Ostschweiz bietet zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wovon der  Rheinfall von Schaffhausen mit Sicherheit das Schönste ist. Über den Rheinfall, der als größter Wasserfall Europas jährlich zahlreiche Besucher anlockt, fließen hier 700.000 Liter Wasser aus 23 Metern Höhe pro Sekunde herab – ein fantastisches Schauspiel. Aber auch die anderen Attraktionen der Ostschweiz sind unbedingt sehenswert. Viele schöne Gipfel, die sie per Bergbahn oder in einer Wanderung erreichen, bieten wunderschöne Aussichten und Museen präsentieren die Geschichte der Region – hier findet jeder etwas nach seinem Geschmack.

Überlinger See & Linzgau

Durch die Nähe des Bodensees wird die Landschaft Linzgau’s sehr geprägt und sorgt für ein mildes Klima. Durch die besonderen klimatischen Bedingungen eignet sich dieser Landstrich besonders für den Obst- und Weinanbau. Der hier liegende Bodensee-Abschnitt wird Überlinger See oder auch “Finger des Bodensee’s” genannt. Die berühmteste Insel des Bodensee’s, die Insel Mainau, liegt ebenfalls im Überlinger See und erfreut sich jedes Jahr über viele Besucher, die extra wegen der schönen Insel den Bodensee besuchen.

Am Überlinger See stehen bevorzugt Freizeitaktivitäten zur Auswahl, die der Bodensee zu bieten hat. Wassersport, Rad- und Wandertouren am See oder in den schönen Wäldern von Baden-Württemberg und ihrer idyllischen Natur stehen bei Urlaubern besonders hoch im Trend. Bei allen Unternehmungen und Ausflügen oder Badeaufenthalten wird für das leibliche Wohl gesorgt. Am Bodensee liegen an jedem Weg zahlreiche Ausflugslokale, die zum einkehren und verweilen einladen.

Die Städte in der Region Überlinger See und im Linzgau bieten so viele Sehenswürdigkeiten, dass es kaum möglich ist, einzelne wie zum Beispiel den Affenberg in Salem herauszuheben. Überlingen ist als “Gartenstadt” bekannt. Die Überlinger Bewohner sind stolz auf ihre idyllische Stadt am See, die durch viel Grün, schöne Restaurants und Cafés sowie eine bezaubernde Altstadt besticht. In Meersburg sollten sich Besucher unbedingt die Burg Meersburg ansehen sowie das Neue Schloss mit Blick auf den Bodensee, die Stadttore und das Alte Schloss. In Konstanz sind zahlreiche historische und sakrale Bauwerke zu bewundern. Wer mehr wissen will, sollte sich über die einzelnen Städte informieren.

Der Obersee des Bodensees

Der Obersee mit der in dieser Region wohl bekanntesten Stadt, Friedrichshafen bietet dem Urlauber nicht nur ein beeindruckendes Seepanorama sondern garantiert einen besonderen Blick auf die Alpen. Allein dieser Anblick ist schon eine Attraktion für sich. Um den Obersee herum werden sie noch jede Menge weiterer Attraktionen kennenlernen.

Ausfugziele Friedrichshafen

Schon die schöne Stadt Friedrichshafen beansprucht sehr viel Zeit, wenn sie einen Großteil der Sehenswürdigkeiten besuchen möchten. Besuchermagneten sind hier schon 2 Museen, das Dornier-Museum und das Zeppelin-Museum bieten viele Einblicke in die Pionierzeit und den Anfängen der Luftfahrt. Der Obersee befriedigt nicht nur Kulturliebhaber, Wassersportler kommen hier mit Wasserski, Kanu und Segelboot so richtig auf ihre Kosten. Für Radfahrer sind am Nordufer des Bodensee’s viele Radwege mit romantischen Plätzen, die es zu entdecken gilt. Auf dem Ailinger Panoramaweg kommen Wanderer zu ihrem Vergnügen. Hier finden sie auch Themenwege und GeoCaching-Routen.

Damit aber nicht genug, der Obersee hat noch vieles mehr zu bieten. Zum Beispiel das Schloss Montfort, wo damals Grafen, Herzöge und der Adel Einzug hielt, können jetzt Gäste der Region verweilen und auf der Sonnenterrasse die bekannten Sommerkonzerte genießen. Im Strandbad locken zwei beheizte Becken Badegäste an, Ende Mai treffen sich in Langenargen die weltbesten Match Race-Segler.

Oberschwaben & Allgäu am Bodensee

Oberschwaben und das Algäu liegen nur einen schmalen Streifen vom Bodensee entfernt. Die Nähe zum Bodensee, sowie die zahlreichen Ausflugsziele und möglichen Aktivitäten machen diese Region zu einer Urlaubsdomäne. Ob Ravensburg, Isny, Wangen oder Tettnang: Hier liegen viele idyllische Orte und bezaubernde Dörfer.

Mit vielen Ausflugszielen in der Natur lädt die Region zum erkunden der Natur ein. Mit Fahrrad oder zu Fuß kann man unter anderem auf dem Donau-Bodensee-Radweg oder dem Oberschwaben-Radweg zahlreiche Städte erkunden. Auch die zahlreichen Wanderwege sind für Besucher ein Grund, einen Aktivurlaub in Oberschwaben und Allgäu zu genießen!

Prunkvolle Schlösser, alte Klöster und mittelalterliche Städtchen, die aus der Barockzeit stammen, bilden die Kulisse der Ferienregionen Oberschwaben und Allgäu. Urlauber genießen die zahlreichen Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Sigmaringen, die Barockbasilika in Weingarten bei Ravensburg oder das Bauernhaus Museum in Wolfegg. Die zahlreichen Thermalbäder lassen Entspannung aufkommen. Ob Familienurlaub oder Wochenendtrip zu Zweit, für jeden ist etwas dabei.

Was kann man am Bodensee machen?

Auf Grund der guten Lage des Bodensees und dem großen Einzugsgebiet, stehen Besuchern jede Menge Möglichkeiten für Ausflüge, Unternehmungen und Aktivitäten zur Verfügung. Sich gemeinsam im Familienurlaub in Freizeit- oder Tierparks auspowern und dabei den Alltag vergessen, bei schlechtem Wetter auf Entdeckungstouren Museen, Burgen und Schlösser besichtigen oder den ganzen Tag in einer Therme entspannen. Mit dem Schiff über den See schippern, die höchsten Berge besteigen und den einzigartigen Ausblick genießen und unvergessliche Eindrücke mit nach Hause nehmen – all das ist am Bodensee möglich.

Wo kann man am Bodensee Baden?

Die meisten Strandbäder sind mit einem Restaurant oder einem Kiosk ausgestattet und sorgen für das leibliche Wohl der Feriengäste. Für Kinder und Jugendliche stehen oft Spielplätze, Volley- und Basketballplätze, Rutschen, Sprungtürme und Planschbecken bereit. Der Bodensee bietet erholsamen Badespaß. Besuchen Sie eines der schönen Strandbäder und unterstützen Sie damit die herrliche Natur am Bodensee, denn so bleiben den seltenen Pflanzen- und Tierarten die Rückzugsgebiete erhalten.

Im Sommer hat der Bodensee eine Wassertemperatur von etwa 25 Grad. Die Strandbäder am Bodensee sind während der gesamten Badesaison, von Mitte Mai bis September, geöffnet. Die Wasserqualität ist ausgezeichnet und wird regelmäßig kontrolliert. Der See ist eines der saubersten Badegewässer in Deutschland. Vom beliebten Strandbad Horn an der Spitze des Bodanrücks in Konstanz, mit attraktivem Strandbereich und einer großen Liegewiese, über beschauliche Familienbäder bis hin zu Freibädern mit fantasievollen Spielplätzen und Sonderangeboten für Kinder ist für jeden etwas dabei.

Wo genau liegt der Bodensee?

Welche Länder liegen am Bodensee?

Am Bodensee liegen insgesamt vier Länder. Den größten Teil der Küste nimmt Deutschland mit den Bundesländern Baden-Württemberg und Bayern ein. Die Schweiz und Österreich liegen an der Südseite des Bodensees und nur ein kleines Stück des Bodensees grenzt am Fürstentum Lichtenstein.

Welche Städte liegen am Bodensee?

Am Bodensee liegen auf deutscher Seite und der Seite vonÖsterreich, Schweiz und Lichtenstein eine Menge an Städten und Orten, der Übersicht halber führe ich diese hier auf:

Übersicht der Städte um den Bodensee

Allensbach

Bodman

Daisendorf

Eigeltingen

Engen

Eschenz

Frickingen

Gaienhofen

Gailingen

Gottmadingen

Heiligenberg

Herdwangen – Schönach

Hilzingen

Konstanz

Ludwigshafen

Moos

Neuhausen ob Eck

Öhningen

Orsingen

Owingen

Radolfzell

Reichenau

Sipplingen

Stetten

Stockach

Tengen

Salem

Singen

Steißlingen

Überlingen

Ü – Lippertsreute

Uhldingen

Bodolz

Eriskirch

Friedrichshafen

FN – Ailingen

Hagnau

Immenstaad

Kressbronn

Langenargen

Lindau

Meersburg

Nonnenhorn

Tettnang

Münsterlingen

Rheineck

Romanshorn

Rorschach

Salenstein

Staad

Steckborn

Steinach

Schaffhausen

Scherzingen

Speicher / Trogen

Wasserburg

Aulendorf

Argenbühl

Amtzell

Bad Buchau

Bad Saulgau

Bad Schussenried

Bad Waldsee

Bad Wurzach

Biberach

Illmensee

Isny

Kisslegg

Leutkirch

Lindenberg

Mengen

Messkirch

Pfullendorf

Oberstaufen

Ochsenhausen

Ravensburg

Riedlingen

Scheidegg

Sigmaringen

Waldburg

Wangen /Allgäu

Amriswil

Altenrhein

Altnau

Altstätten

Appenzell

Arbon

Berlingen

Bottighofen

Brülisau

Diepoldsau

Diessenhofen

Egnach

Ermatingen

Eschenz

Frasnacht ( Arbon)

Frauenfeld

Gonten

Gossau

Gottlieben

Güttingen

Heiden

Horn (CH)

Kemmental

Kesswil

Kreuzlingen (CH)

Mammern

Mannenbach-Salenstein

 

Bregenz

Dornbirn

Feldkirch

Frastanz

Fussach

Götzis

Hard

Höchst

Hohenems

Hörbranz

Kennelbach

Klaus

Koblach

Langen

Laterns

Lauterach

Lochau

Lustenau

Meiningen

Rankweil

Röthis

Schlins

Schoppernau

Schwarzach

Sulz

Viktorsberg

Wolfurt

Zwischenwasser

Gestratz

Grünenbach

Heimenkirch

Hergatz

Hergensweiler

Lindenberg

Maierhöfen

Oberreute

Opfenbach

Röthenbach

Scheidegg – Scheffau

Sigmarszell

Stiefenhofen

Weiler-Simmerberg- Ellhofen

Weißensberg

St. Gallen

St. Margrethen

Stein am Rhein

Tägerwilen

Urnäsch

Uttwil

Walzenhausen

Wildhaus

Vaduz (FL)

Zürich-Airport

Wie heißt die größte Stadt am Bodensee?

Konstanz ist ein attraktives Reiseziel für Urlauber aus aller Welt. Dafür sorgt die Lage der Stadt – direkt am Bodensee, mitten in einer der schönsten Landschaften Deutschlands. 82.000 Einwohner hat Konstanz, die größte Stadt am Bodensee.

Welche Flüsse speisen den Bodensee?

Die Hauptwasserquelle des Bodensee’s ist der Rheingletscher, dieser erschuf den Bodensee und speist bis heute durch den Rhein den Bodensee. Der Rhein durchfließt den See von Ost nach West. So fließt der Rhein als Alpenrhein in den Bodensee und als Hochrhein wieder aus dem See heraus. Über 200 Flüsse, Bäche und Gräben münden in den See, doch der Rhein bringt fast zwei Drittel des dem Bodensee zufließenden Wassers.

Abfluss des Rein da Tuma aus dem Tumasee
Der Abfluss aus dem Tomasee gilt traditionell als die Rheinquelle

Neben dem Alpenrhein fließen noch viele weitere Gewässer in den Bodensee, darunter sind zum Beispiel die Argen, die Stockacher Aach, die Dornbirner Ach, die Schusse, die Radolfzeller Aach, die Bregenzer Ach, die Rot Ach, der Alte Rhein, die Leibach und die Seefelder Ach, um nur einige zu nennen.

Wo fließt der Rhein in den Bodensee?

Ab Sargans fließt er in einer Ebene und mündet mit einem zweiarmigen Delta in den Bodensee. Bei Konstanz fließt er in den Untersee, den er bei Stein am Rhein verlässt. Zwischen dem Rheinfall von Schaffhausen und Basel bildet der Hochrhein die deutsch-schweizerische Grenze.

Wo entspringt der Rhein und wo endet der Rhein?

Als Quelle des Rheins gilt der Tomasee in der Schweiz. Der Alpenrhein mündet in den Bodensee. Vom Bodensee bis Basel fließt der Hochrhein. Ab Basel wird der Rheinlauf als Oberrhein bezeichnet und fließt bis zum Mainzer Becken, ab da wird der Rhein “Mittelrhein” genannt. Von Bingen am Ende des Mainzer Beckens aus fließt der Fluss nun in Richtung Bonn wo er als Niederrhein durch Nordrhein-Westfalen läuft und in den Niederlanden zum Delta-Rhein wird. Hier münden Rhein und Maas über das Rhein-Maas-Delta in die Nordsee.

Welchem Land entspringt der Rhein?

Die Schweizer Alpen liegen 2.300 Meter über dem Meer. Als Quelle des Rheins gilt der Tomasee in der Schweiz. Der Rhein fließt insgesamt durch sechs Länder: die Schweiz, Liechtenstein, Österreich, Deutschland, Frankreich und die Niederlande. Der Hinter- und der Vorderrhein fließen in der Schweiz zusammen.

Wo fließt der Rhein lang?

Auf folgender Karte ist der Verlauf des Rheins von Quelle bis Mündung zu finden. Hier können sie über Google Maps genaue Informationen beziehen.

Wie lang ist der Rhein?

Der Rhein ist ein 1.232,7 km langer Strom in West- und Mitteleuropa und eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Das Quellgebiet des Rheins liegt überwiegend im Schweizer Kanton Graubünden, seine Mündungsarme erreichen in den Niederlanden die Nordsee, deren wasserreichster Zufluss er ist.

Allgemeine Antworten auf Fragen über den Bodensee

Wie groß ist der Bodensee genau?

Mit seinen 63 km Länge und 14 km Breite kommt er auf eine Wasserfläche / Größe von ca. 536 km². Der Umfang vom Bodensee erstreckt sich über 273 km. 173 km des Bodenseeufers gehören dabei zu Deutschland, 72 km zu der Schweiz und die restlichen 28 km werden zu Österreich gezählt. An der breitesten Stelle zwischen Friedrichshafen und Romanshorn ist der Bodensee 14 km breit. An seiner tiefsten Stelle ist der See 251 m tief.

Was für eine Länge misst der Bodensee? / Welchen Umfang hat der Bodensee? / Wie tief ist der Bodensee? / Wo liegt die tiefste Stelle im Bodensee? / Wie lang ist der Bodensee? – Sollten hiermit beantwortet sein.

Warum heißt der Bodensee so?

Die Bezeichnung Bodensee steht für zwei Seen und einen sie verbindenden Flussabschnitt des Rheins, nämlich den Obersee (auch alleine Bodensee genannt), den Seerhein und den Untersee. Der Ort Bodman fand im Mittelalter größte Bedeutung. Dieser Ort galt als Münzstätte, fränkische Königspfalz und alemannischer Herzogssitz. Da dieser Ort am Überlinger-Seeabschnitt des Bodensees lag, nannte man ihn seit ungefähr 833 n. Chr. Lacus Potmanicus. Grund war, die Ortslage einfacher bestimmen zu können. Im Laufe der Zeit entwickelte sich im deutschen Sprachraum daraus der Name Bodamer See. Später wandelte sich der Name Bodamer See, in den heutigen Namen Bodensee um.

Warum heißt der Bodensee Lake Constance?

Im englischen wird der Bodensee nach der größten Stadt an seinem Ufer Konstanz benannt: Lake Constance.

Warum wird der Bodensee auch Schwäbisches Meer genannt?

Fälschlicherweise wird der Bodensee ebenfalls als das Schwäbische Meer bezeichnet. Fälschlicherweise deshalb, weil der Bodensee nicht in Schwaben liegt.

Wie ist der Bodensee entstanden?

Prinzipiell verdankt der Bodensee mitsamt seinen Vorläufern seine Entstehung der Auffaltung der Alpen, die im ausgehenden Tertiär ablief. Damals driftete Afrika gen Norden und drückte auf Europa. Die Folgen dieser Kollision sind noch heute in Form der Alpen zu besichtigen. Durch den Druck der alpinen Gesteinsmassen senkte sich die Erdkruste ein, wodurch auf der Nordseite der Alpen eine Art Vorlandtrog entstand. Dieser wurde aber gleichzeitig von den Schuttmassen – von den Geologen Molasse genannt – aufgefüllt, welche die nach Norden entwässernden Flüsse ablagerten.

Wie hoch liegt der Bodensee?

Der Bodensee liegt ca. 395,23 m über dem Meeresspiegel.

Die schönsten Touren in der Nähe

Aktuelle Bilder des Bodensee’s und der Region

In der folgenden Galerie werden euch aktuelle Bilder vom Bodensee und der Region um den Bodensee gezeigt. (Quelle ist hier Instagram)

Bodensee Ausflüge
  • Leserbewertung
  • bewertet 5 Sterne
    5 / 5 (10 )
  • Deine Bewertung


Letzte Aktualisierung am 24.08.2019 um 09:54 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API