Tiberias in Israel

Tiberias in Israel ✔ Hotels & Unterkünfte ✔ Ausflugsziele ✔ geführte Touren ✔ Shopping ▷ Hier könnt ihr Reiseinformationen über Tiberias lesen!
Tiberias in Israel

Tiberias (Israel) liegt im Jordantal und erstreckt sich am Westufer des Sees Genezareth, der 212 m unter dem Meeresniveau liegt, bis zu einer Höhe von 457 m über dem Wasserspiegel des Sees (245 m über Meeresniveau). Die Stadt Tiberias wurde von Herodes Antipas gegründet und entwickelte sich ab dem 2. Jahrhundert n. Chr. zu einem Zentrum des Judentums, unter anderem wurde der Sitz eines jüdischen Gerichts (Sanhedrin) hierher verlegt und hier auch der Jerusalemer Talmud vollendet. Daher zählt die Stadt zusammen mit Jerusalem, Hebron und Safed zu den heiligen Städten des Judentums.

Die Lage der Stadt am Westufer des See Genezareth bedingt ein mildes Klima, der Ort verfügt über Thermalquellen und Kuranlagen. Die Stadt mit der guten Hotelinfrastruktur ist auch günstig aus Ausgangspunkt zum Besuch der zahlreichen christlichen Stätten um den See Genezareth und das umliegende Land. Die meisten Hotels liegen etwas nördlich der Altstadt, die Wohnviertel ziehen sich den Abhang hinauf, vom Schweizer Wald und dem Arbel aus ergeben sich tolle Ausblicke über die Stadt und den See.

Über Tiberias

Die Stadt ist außerdem ein bedeutender Touristenort. Das liegt einerseits am milden Klima und an den schwefel- und radonhaltigen Thermalquellen, andererseits an den vielen christlichen und jüdischen Stätten im Bereich des See Genezareth. Christen besuchen vor allem Tabgha, den Berg der Seligpreisungen, Kafarnaum und die christliche Taufstelle Jardenit, Ziele der Juden sind vor allem die Gräber der jüdischen Erzmütter, aber auch die Gräber der bekannten Rabbinen Maimonides, Jochanan ben Sakkai und Akiba, der nach dem jüdischen Bar-Kochba-Aufstand gegen die Römer hingerichtet worden war, sowie das Grab seines Schülers Rabbi Meir. Das im Jahr 1990 entdeckte Amphitheater stammt nach Erkenntnissen aus dem Jahr 2010 nicht wie ursprünglich angenommen aus dem 2. oder 3. nachchristlichen Jahrhundert, sondern wurde bereits kurz nach der Stadtgründung erbaut.

Karte der Hotels und Hoteltipps



Booking.com

Ferienwohnungen Sweet Dreams

Das Sweet Dreams Apartment befindet sich in Tiberias und bietet eine Unterkunft zur Selbstverpflegung mit kostenlosem WLAN. Die Unterkunft befindet sich 200 m vom Grab des Maimonides und 500 m von der schottischen Kirche entfernt. Dieses klimatisierte Studio verfügt über einen TV sowie eine Küche mit einem Herd, einer Mikrowelle und einem Kühlschrank. Das Bad ist mit einer Dusche und kostenfreien Pflegeprodukten ausgestattet.

Sweet Dreams Apartment

Sweet Dreams Apartment

David Hostel

In Tiberias, 2 km vom Grab des Maimonides entfernt, bietet das David Hostel Unterkünfte mit einer Gemeinschaftslounge, kostenfreie Privatparkplätze, einen Garten und einen Grillplatz. Zu den Einrichtungen der Unterkunft gehören eine Gemeinschaftsküche, eine Gepäckaufbewahrung und kostenfreies WLAN in allen Bereichen. Das Hostel verfügt über Familienzimmer.

David Hostel

David Hostel

Ahuzat Hof Kinneret Chalet

Das Ahuzat Hof Kinneret Chalet begrüßt Sie in Tiberias im Norden von Israel, 2,9 km vom Yachthafen entfernt. Freuen Sie sich auf Unterkünfte mit kostenfreiem WLAN, Grillmöglichkeiten, einen Außenpool und kostenfreie Privatparkplätze. Die Unterkunft ist klimatisiert und mit einer Whirlpool-Badewanne ausgestattet.

Ahuzat Hof Kinneret Chalet

Ahuzat Hof Kinneret Chalet

Lakeview Oasis

Das Lakeview Oasis – Stunning 2 bedroom suite with a magical view begrüßt Sie in Tiberias, 300 m von der Scots Church und 400 m von Tomb of Maimonides entfernt. Freuen Sie sich auf Bergblick und kostenfreies WLAN. Die klimatisierten Unterkünfte verfügen über einen Balkon oder eine Terrasse mit See- und Stadtblick, einen Sitzbereich, einen Flachbild-Sat-TV und eine Küche.

Lakeview Oasis - Stunning 2 bedroom suite with a magical view

Lakeview Oasis – Stunning 2 bedroom suite with a magical view

Aktivitäten und Touren



Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele



  • Die auch im Sommer relativ schattige Uferpromenade mit Restaurants und Verpflegungsangeboten führt zur Anlegestelle der Boote. Im Süden der 1935 neu erbauten Uferpromenade findet sich eine Skulptur mit den Umrissen des See Genezareth (“Lake Kinneret Fountain”), hier wird immer der aktuelle Wasserstand angezeigt. In der Nähe wird auf die Tiberium Water Show gezeigt, eine Lichtshow mit bunt angestrahlten Fontänen.
  • Der Archeological Garden liegt im Zentrum von Tiberias, in einem der antiken Gewölbe im Park ist die Touristeninformation untergebracht.
  • im Süden der Stadt liegt das malerisch griechisch – orthodoxe Kloster, welches auf den Ruinen einer früheren Synagoge um 1837 erbaut wurde. Zum Kloster gehört der Glockenturm Leaning Tower, der als “schiefer Turm von Tiberias” eines der Wahrzeichen von Tiberias ist und zur Stadtmauer des Daher El Omar aus dem 18. Jh. gehörte.
  • Die Petrus – Kirche St. Peter’s Church aus dem Jahre 1870 steht im Bereich einer Petrus – Kirche aus dem 12. Jhdt., die unter arabischer Herrschaft in eine Moschee “umgewidmet” worden war. Im 18. Jhdt. erbauten hier die Franziskaner ein Gotteshaus und später in Kloster und brachten eine Kopie der Statue vor dem Petersdom im Vatikan hierher. Neben der Petrus – Statue ist das einem Schiffsbug nachempfundene Chor der Kirche sehenswert.

Im Süden der Stadt liegt Hamat Tiberias:

  • Der Hamat Tverya National-Park liegt landseitig gegenüber. Bei Strassenbauarbeiten wurden 1920 die Ruinen zweier Synagogen entdeckt. Die Hammat Tiberias Synagogue stammt aus der Zeit um 286/337 n. Chr., als Tiberias Sitz des jüdischen Sanhedrin war. Ruinen einer zweiten Synagoge stammen aus dem späten 4. Jhdt. Am Eingang liegt das Hammam Suleiman Museum in einem Badehaus aus osmanischer Zeit. Auf keinen Fall sollte man es verpassen, die Füsse in die Becken und das kleine “Bächlein” am Rand des Fußwegs zu halten, das Thermalwasser dürfte ca. 40 °C heiss sein.
  • Der Berko Archeological Park wurde 2006–2012 im Bereich von ausgedehnten Ausgrabungsstätten im Süden von Tiberias am Fuss des M. Berenike unter dem Bürgermeister Z.Oved eingerichtet, die 9 Zufahrt erfolgt von der Strasse 90 aus. Zu sehen ist das römische Stadttor, die Stadtmauer wurde in byzantinischer Zeit neu errichtet. Auf dem nach Norden verlaufenden Cardo gelangt man zum 78 x 40 m großen römischen Theater (das im Gegensatz zu den ovalen Amphitheatern wohl für Theateraufführungen vorgesehen war) und zu rechterhand gelegenen Thermenanlage und einem wahrscheinlichen Landhaus.
  • Garten Haem Haifa Israel

Garten Ha’Em in Haifa

Gan HaEm ist ein öffentlicher Garten in Haifa, Israel. Der Garten befindet sich im Viertel Carmel Center in der Nähe [...]

  • Cave of Elijah

Cave of Elijah

Elia, die Höhle des Propheten (Israel | Haifa), ist eines der berühmtesten, wichtigsten und heiligsten Dinge, die Haifa seine religiöse [...]

Kulturelle Hinweise

Im 18. Jahrhundert, unter dem Beduinenführer Daher-el-Amar, begann die Stadt wieder zu wachsen. 1948, zur Zeit des Unabhängigkeitskrieges in Israel, lebten 4000 Juden in dem nunmehr fast ganz jüdisch gewordenen Tiberias, während es heute fast 30.000 sind. Das typische Aussehen der Stadt Tiberias wird von den verwitterten Mauern aus schwarzem Basalt bestimmt. Die einstigen Mauern der Kreuzfahrer wurden von Daher-el-Amar wiederhergestellt. Man kann sie nördlich des Turmes am Griechisch-Orthodoxen Kloster bis zur Zitadelle an der Seefront verfolgen.

Weiterhin interessant das Grab des Rabbi Moses ben Maimon, genannt Maimonides oder Rambam, der hier im Jahre 1204 bestattet wurde, und das auf der Anhöhe gelegene Grab des Rabbi Akiba, der von den Römern im Jahre 135 n. Chr. getötet wurde. Südlich der Stadt liegt Hammath Tiberias, deren heisse Mineralquellen sie zu einem Kur- und Heilbad machten- heute so beliebt wie einst zu Zeiten der Römer vor ungefähr 2000 Jahren. Eine Ausgrabung nahe der Quellen legte im Jahre 1961 römische Bauten und die Reste von vier Synagogen frei.



Karte von Tiberias

Anreise nach Tiberias

Mit dem Bus

Da die Stadt (wie ganz Galiläa) über keinen Bahnanschluss verfügt, besteht ein dichtes Busnetz mit mehrfach täglichen Verbindungen nach Jerusalem, über Afula nach Tel Aviv, nach Haifa, nach Obergaliläa. Auf einem Rundkurs kann mit dem Bus um den See Genezareth gefahren werden.

Mit dem Schiff

Auf Holzbooten können von der Anlegestelle aus Rundfahrten auf dem See Genezareth gemacht werden, es gibt auch Verbindungen mit Motorbooten nach Kapernaum und En Gev.

Mit dem Flugzeug

Flüge nach Israel

Lokale und Restaurants in Tiberias

in Bearbeitung

Einkaufen & Shopping in Tiberias

in Bearbeitung